kein Bild vorhanden!

Geesthacht

Hamburg/Lübsche Enklave
Kirchspiel: Geesthacht

Windmühle: ab 1775 Graupenmühle, 1849-1893 Gallerieholländer

Lage: Mühlenstraße
Mahlzwang: : Geesthacht nach Bergedorf oder Riepenburg verpflichtet
Pacht:
Mattenlohn:

 


  Göldenitz Gastwirtschaft Schwarz um 1900
Göldenitz  
Kirchspiel: Berkenthin

1. Wassermühle (Kornmühle) vor 1401 noch 1458, 1620 nicht vorhanden! um 1720 bis 1980
2. Windmühle vor 1827 - ca. 1835 (Erdholländer nach Kulpin versetzt)

Lage: 1. Dorfstraße, westlich an der Straße an der Göldenitz nahe der ehemaligen Burg gelegen; 2. nördlich/oberhalb der Wassermühle (s. Kartenausschnitt 1827)
Mahlzwang: Göldenitz, Klein Weeden (Göldenitzer Weeden), Kulpin
Pacht: 85 (Rthl. 1785)
Mattenlohn: 1716 (1785)


  Grander Wassermühle um 1970
Grande

Kirchspiel: Kuddewörde

Wassermühle (Kornmühle) vor 1246- heute, Gebäude von 1722

Lage: an der Bille auf lauenburger Seite, westlich des eigentlichen Dorfes Grande, Lauenburger Str. 1
Mahlzwang:  Grabau, Grove, Havekost, Möhnsen, Kasseburg, u. Schwarzenbek (Grande selbst war nach Trittau zwangsverpflichtet)
Pacht: 210 Rthl. (1675), 220 Rthl. 18 ß (1699), Kaufpreis 1871 28.000 Rthl.
Mattenlohn: ?     

http://www.grander-muehle.de
http://www.grandermuehle.de



Grinau
adeliges Gericht
Kirchspiel: Krummesse

Wassermühle (Kornmühle) vor 1263 bis vor 1380

Lage: an der Grinau
Mahlzwang: Grinau später nach Trenthorst/Holst., nicht Bliestorf!
Pacht:
Mattenlohn:




   Der Grönauer Kellerholländer um 1930
Grönau, Groß
Amt Ratzeburg
Kirchspiel: Gr. Grönau

1. Wassermühle (Kornmühle) vor 1357 bis 1795
2. Wassermühle (? Papiermühle) ca. 1585-1673
3. Windmühle 1796-1947/48 (Kellerholländer)

Lage: 1. Mühlenweg an der Grönau
2. am Abfluß des Blankensees auf Hornsdorfer Feld
3. Mühlenweg nahe der Wassermühle
Mahlzwang: Groß und Klein Grönau , Tüschenbeck (-1717), Groß und Klein Sarau
Pacht: 50 Rthl. (1679), 55 Rthl. (1687), 57 Rthl. (1711/1778), ab 1780 in Erbenzins
Mattenlohn: 1/16


Gudow s. Sarnekow



    Gülzow Wassermühle (li) und Windmühle um 1900
Gülzow
Adeliges Gut
Kirchspiel: Gülzow

1. Wassermühle (Kornmühle, Papiermühle(?)) "Pemöhl" ? vor 1588 bis vor 1660
2. Wassermühle (Kornmühle) ca. 1650 bis 1968 (?)
3. Windmühle (Kornmühle) 1750 bis 1901 (1841 abgebrannt) (Gallerieholländer)

Lage: 1. an der Linau direkt an der Grenze zu Lütau 2. Hauptstr., östlich des Gutshofes Gülzow an der Linau 3. westlich des Gutshofes
Mahlzwang: Gülzow, Kollow, Hasenthal, Melusinental, Krützen, Wiershop
die Krützener dürfen aber Grützmühlen haben.
Pacht: 70 M. (1735-1742), 80 M. (1742), 160 M. für beide Mühlen (1751-1764), 180 Rthl. (1764), 200 Rthl. (1802), 240 Rthl. (1803), 300 Rthl. (1806), 525 Rthl. (1841), 661 Rthl. (1858), 940 Rthl. (1865)

Da die Windmühle 1841 abgebrannt ist, wird der oben abgebildete Gallerieholländer wohl 1841/42 entstanden sein.


   Hamfelde 1971
Hamfelde/Lbg. (zu Basthorst)
lauenburgischer Teil zum adeligen Gut Basthorst gehörig
Kirchspiel: Basthorst (s.a. Trittau)

1. Wassermühle (Kornmühle) vor 1588 noch 1871
2. Windmühle „Pirschmühle“ 1801 bis heute (jetziger Gallerieholländer von 1876)

Lage: 1. Am Mühlenteich, an der Mühlenbek  2. Möllner Straße 2
Mahlzwang: Basthorst, Dahmker, Hamfelde/Lbg.,
Pacht: 23 Rthl. (1666)
Mattenlohn: 1/16

http://www.pirsch-muehle.de

Hammer s. Mannhagen


   Hamwarde um 1900
Hamwarde
Amt Lauenburg
Kirchspiel: Hamwarde

Windmühle nach 1865 - 2005 (s.a. Windmühle Ratzeburg)

Lage: Mühlenstraße 57
Mahlzwang: keiner
Pacht: Privatbesitz
Mattenlohn



Hasental
Adeliges Gut Hasental
Kirchspiel: Gülzow

Windmühle 1623- vor 1660

Lage: ?
Mahlzwang: ?
Pacht: ?
Mattenlohn:



  Hollenbek 1745
Hollenbek bei Behlendorf 
Lübsches Amt Ritzerau
Kirchspiel: Berkenthin

1. Wassermühle (Kornmühle) vor 1323 - 1627 (?)
2. - 7. Wassermühlen (Papiermühlen) 1706- vor 1829, danach nur noch als Roßmühle bis 1861 in Betrieb

Lage: 1. vermutlich an der Wohlbek, am Straßenübergang nach Berkenthin
2.-7. am Abfluß des Behlendorfer Sees, nahe der Stecknitz
Mahlzwang: Ritzerau, dürfen sich freikaufen
Pacht: ?
Mattenlohn: ?


Hohenhorn
Amt Lauenburg
Kirchspiel: Hohenhorn

? Mühle ?

Lage: nördlich des Dorfes die Flur "Mühlenstücke"
Mahlzwang:
Pacht:
Mattenlohn



  kein Bild vorhanden!   Hornbek 2004
Hornbek
Lübsches Amt Ritzerau / Amt Ratzeburg
Kirchspiel: Breitenfelde

1. Wassermühle (Kornmühle) vor 1391 bis heute (Gebäude noch heute vorhanden)
2. Windmühle zwischen 1845 u. 1855 -bis ca. 1900

Lage: 1. Mühlengutweg 6
2. dort wo heute das Gutshaus steht
Mahlzwang: Hornbek, Breitenfelde, Schretstaken, Tramm, Woltersdorf
Pacht: 5 ML (1640), 4 ML (1660), 10 ML (um 1700), 36 ML (1720)
Mattenlohn:



Horst 1776

Horst / Alt-Horst bei Sterley
adeliges Gut / meckl. Enklave (Fürstentum Ratzeburg/Meckl. Strelitz)
Kirchspiel: Sterley

Windmühle 1730 - vor 1861

Lage: Die Windmühle lag südwestlich des Gutes Alt-Horst am Weg nach Neu-Horst auf einer Anhöhe namens Ziegenberg (52m, s. auch Flurbezeichnung Mühlenkoppel)
Mahlzwang: Gut Horst
Pacht:
Mattenlohn